Über mich

Möchtest du spüren und erleben, wie und warum dir dein Körper durch seine positiven Veränderungen einen genussvollen Alltag schenkt?

Herzlich willkommen, ich begleite dich gerne darin, das zu erreichen!

Körperbewegt habe ich nun seit beinahe 30 Jahren entwickelt.

Meine Faszination galt schon immer den Bereichen Medizin, Psychologie und Philosophie.
Allerdings in einer besonderen Form - ich habe schon damals gespürt, dass es für mich unbedingt dazu gehörte, den Körper und den Menschen kennen zu lernen, eine Verbindung aus unterschiedlichen Sichtweisen miteinander zu verbinden.
Es faszinierte mich, wie verschiedene Themen zusammenwirken und das große Ganze ergeben.

In meiner beruflichen Laufbahn entschied ich mich vorerst für einen Bereich, der manches verbunden hat:
den künstlerischen Aspekt, den menschlichen Ausdruck, die Ausstrahlung, das sich selber spüren, die Verbindung mit dem äußeren Umfeld.....und Wissen um die menschliche Bewegung.
Ich machte eine staatliche Ausbildung für Bühnentanz, sowie Tanz- und Bewegungspädagogik.

Ich spürte allerdings bereits in den ersten Jahren, was falsches Training, falsche Bewegung, die nicht individuell auf jeden Körper ausgerichtet ist, als Auswirkung hat.
Ich spürte meinen Körper immer unausgeglichener in der Bewegung.
Für meinen Körper war es einfach nicht möglich, Muskeln zu hart aufzubauen, er konnte auch falsche Fußbelastung auf Dauer nicht verzeihen.
Dies steigerte sich zu intensiven Knieproblemen, Bewegung fühlte sich unlogisch an und den i-Punkt lieferte Jahre später als späte Reaktion auf all das, ein Bandscheibenvorfall.

Da mir klassische Therapien schon in der Zeit meiner Tanzausbildung nicht halfen, begann ich bereits damals, selber zu forschen. Ich baute dabei auf meinen Kenntnissen in Anatomie, Physiologie und Philosophie auf - sie waren wichtiger und sehr guter Bestandteil meiner Ausbildung.
Ich unterrichtete auch bereits seit Beginn meiner staatlichen Ausbildung auch bewusste Körperthemen. Unter meinen Teilnehmern waren auch Therapeuten und Ärzte.
Und Kollegen, die ebenfalls körperbewusste Themen unterrichteten, kamen aus den unterschiedlichsten Ländern mit unglaublich tollen Erfahrungen in führenden Therapien.
Durch den Austausch und gezielte Zusammenarbeit mit einigen meiner Teilnehmer und Kollegen begann sich meine Körperbewegt-Methode zu entwickeln - bereits parallel zu meiner Tanzausbildung.

Ich spürte immer mehr durch falsches Tanztraining, dass mir gerade dabei nicht ein einzelnes therapeutisches Thema helfen würde, sondern das Zusammenwirken verschiedener Weisheiten.
Und ich erkannte immer mehr, dass jeder Körper einen anderen Zugang zur Bewegung braucht. Jeder Körper, jede Persönlichkeit ist anders, und möchte gerne in seiner speziellen Art, sich zu bewegen, beachtet werden.

Bewegungs-Therapie alleine half mir schon damals nicht weiter. Was mein Körper verlangte, war harmonische, logische Bewegung, die mich im Inneren nicht einschränkt. Die mich nicht darin einschränkte, mich wohl und ausgeglichen zu fühlen.
Genau das funktioniert nur, wenn eine persönliche Bereitschaft dafür da ist. Und diese wiederum ist nur dann da, wenn ich spüre, dass mir die Art der neuen Bewegung gut tut.

Freie Bewegung ist erst möglich, wenn die persönliche Einstellung dazu stimmt und auch umgekehrt: auch eine ausgeglichene Persönlichkeit ist erst möglich, wenn die Bewegung sich frei anfühlt.

Ich spürte, und spüre heute mehr denn je: ja, ich kann meinen Körper alleine von Schmerzen befreien. Auf welchen Wegen auch immer - wenn ich es ohne meiner inneren Überzeugung mache, wirkt es meist nur kurz.
Vor allem dann, wenn ich, ohne auf den Körper Rücksicht zu nehmen, mich auch noch in den Stress des Alltags werfe.

Es ist ganz einfach nicht möglich, den Körper vom alltäglichen Handeln und Denken zu trennen.
Erst wenn ich gemeinsam mit meinem körperlichen Bewusstsein den Alltag lebe, fühle ich mich in meiner Bewegung frei und schmerzfrei.
Körperliche Übungen alleine helfen nicht. Es braucht auch den Zugang zu mir selbst, meinem Verhalten, meiner Lebensphilosophie, meinem gesamten Alltag.
Und - davon bin ich mehr als überzeugt - das wird in unserer heutigen Form von Gesellschaft, immer intensiver so sein.
Unser Umfeld fordert vieles von uns, fast alles wird immer schneller, immer zielgerichteter.
Dies wiederum bringt uns weg vom körperlichen Wahrnehmen und dem Zugang zu uns selber.


Daher habe ich in den letzten Jahren die Körperbewegt-Methode immer mehr dazu entwickelt, dass die Übungen nicht einfach Körperübungen sind, um den Körper schmerzfrei sein zu lassen.
Es sind Übungen, die gleichzeitig helfen, den Stress aus Körper und Denken zu lösen und dazu auch noch ein Bewusstsein geben, wie wir uns körperlich selber helfen können, um den Alltag ausgeglichener zu leben.

Ich helfe mir damit selber und mehr als gerne auch anderen, zu spüren, dass Körper UND persönliches Verhalten im Alltag zusammenspielen.

Ich beschäftige mich nun seit beinahe 30 Jahren mit neuesten Erkenntnissen aus dem Zusammenspiel folgender Themen: logische Bewegung des Körpers, Zusammenwirken von Körper und Gehirn, Themen rund um Wirken und Funktion von Faszien und Gelenken, Auswirkungen des Körpers auf das eigene Verhalten und Wohlfühlen und dem Phänomen, dass im Grunde unser Körper oft mehr weiß als unser Gehirn.

Mir war wichtig, ein Bewegungskonzept zu kreieren, das ganzheitliche Wirkung hat.
Ganzheitlich formuliere ich in diesem Sinne gerne als das Zusammenspiel von Körper, Bewegung, Alltag und deiner Persönlichkeit.

Ich zeige dir gerne, wie auch du diese Verbindung aus Körper und Persönlichkeit lebbar machst und dadurch sowohl in deiner Bewegung als auch in deinem alltäglichen Handeln freier wirst.

"Körperbewegt, der Schlüssel für einen freien Körper und Geist."

Deine

Ulrike Bauer