Ausbildung / Fortbildung Tanz- und Bewegungspädagogik

Komme in den Genuss von vielfältigen Möglichkeiten

In der Ausbildung für Tanz- und Bewegungspädagogik unterrichte ich zusammen mit Top-Pädagogen.
Jeder unterrichtet in seinem Spezialgebiet.
Ulrike Bauer - Teile der Körperbewegt-Methode, Gruppendynamik und Bewegungsanalyse
Johanna Falkner - Kreativität, Pädagogik/Methodik/Didaktik, Bewegungserklärung, Physiologie in der Praxis
Bruno Genty - Pädagogik/Didaktik/Methodik, Bewegungsanalyse, Choreographie, Physiologie
Christian Giljum - Musik, Rhythmik


Der Kern von uns allen ist, zu zeigen, welche Methoden es gibt, um Teilnehmer in Tanz- oder Bewegungsunterricht individuell zu unterstützen und zu fördern.
Dieses Thema wird von meinem Team und mir von unterschiedlichen Seiten beleuchtet.

So verschmelzen für dich Themen wie:
- welche Methoden und Themen bieten sich zum Unterrichten an
- Bewegungsanalyse
- wie setze ich Kreativät ein
- welche Bedeutung hat die Musik
- wie fühlst du dich als Unterrichtender vor der Gruppe wohl
- wie kannst du deine Teilnehmer am idealsten begleiten
- wie erreichst du als Unterrichtender deine ideale Präsenz, die sowohl für dich als auch für deine Teilnehmer ideal ist

Und vor allem: durch das Zusammenspiel dieser vielfachen Themen kannst du dein persönliches Konzept erstellen.
Was möchtest du unterrichten? - Hier kannst du auch verschiedene Themen miteinander verschmelzen lassen. Lass deine persönlichen Interessen zu deinem Konzept werden - sei ein Unikat! Sei individuell!

wenn du mehr möchtest in Tanz und Bewegung

in der Tanz- und Bewegungspädagogik bekommst du ein vielfältiges "Gewusst WIE und WARUM"

KNOW HOW für Tanz und Bewegung

in 4 verschiedenen Modulen

für Erwachsene (jeden Alters) - keine Voraussetzungen 

in kleinen Gruppen  

Ideal für dich, wenn du
- mehr Wissen über die eigene Bewegung möchtest
- auch mit anderen arbeiten willst
- neue Konzepte kreieren möchtest

Mach einzelne Module (nach deinem Geschmack) mit oder absolviere
die gesamte Diplomausbildung.

4 Module mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die dir folgende Themen erklären:
- was pädagogische Stunden für Tanz oder Bewegung brauchen, sodass sie auch pädagogisch sind und keine Trainingsstunden
- welche Themen für pädagogischen Unterricht unbedingt notwendig sind
- wie du mit deinen Teilnehmern individuell arbeitest - was jeder Körper braucht, um sich frei, ohne Blockaden und Engegefühl zu bewegen: jeder Körper ist anders!
- wie du Material auch selber kreierst und damit total individuell auf die Bedürfnisse deiner Teilnehmer eingehen kannst
- das Bewusstsein, was du als Pädagoge bei deinen Teilnehmern bewirken kannst
- welche Einstellung und Präsenz du als Pädagoge brauchst

 

Warum Pädagogik für Tanz / Bewegung?

Das pädagogische Leiten einer Tanz- oder Bewegungseinheit lässt den Teilnehmer erleben und nicht nur Bewegungen kopieren.
Pädagogische Stunden haben eine ganz andere Auswirkung, einen anderen Inhalt, ein anderes Ziel als ein Tanz- oder Bewegungstraining.
Mit pädagogischen Stunden erreichst du Teilnehmer, die sich (wieder) spüren möchten.
Der Inhalt von pädagogischen Stunden ist unter anderem ein Vermitteln von körperlichem Bewusstsein, besserer Orientierung, Musikqualität, Interessen und der Wirkung von Bewegung und Musik auf die Persönlichkeit.
Und Tanz im Besonderen hat hier die Komplexität, das Zusammenspiel wichtiger Themen, die wir für einen lebendigen Alltag, für Gesundheit, soziale Aspekte und ein interessiertes (Er)leben brauchen.

Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Unsere einzige Voraussetzung ist, dass du dich für Körper und Bewegung interessierst.
Da jeder Körper in seiner Bewegung anders.
In unseren Modulen geht es nicht darum, wie gut du dich bewegst, sondern vielmehr WARUM und WIE.
Dies bringt dich in völlig neue Bereiche, egal ob du wenig Vorkenntnisse hast oder schon Erfahrung mitbringst.

Was habe ich damit für Möglichkeiten?

Jedes Modul kannst du sofort praktisch anwenden – in 3 Möglichkeiten:
- für dich selber, um deine eigene Bewegung besser zu verstehen und dich bewusster und kreativer zu bewegen
- um selber zu unterrichten
und / oder
- alle Themen mit anderen, bereits für dich vorhandenen Wissensbereichen zu verbinden und etwas Neues damit zu kreieren

Du kannst überall, wo Tanz oder Bewegung angeboten wird, unterrichten, ausgenommen an Universitäten. Möglichkeiten zu unterrichten, gibt es viele: Ballettschulen, Tanzschulen (die ihr Programm zusätzlich zum Gesellschaftstanz erweitern), Thermen, Turn-Vereine, im Gymastikbereich, an Schulen,…

Du kannst deine Konzepte für verschiedenste Ideen und Zielgruppen kreieren:
für jede Altersgruppe - für Kinder, Jugendliche, Erwachsene incl. Senioren

Du kannst auch themenübergreifende Konzepte erstellen - so z.B. einen Beruf, den du bereits erlernt hast, oder anderen Interessenbereiche von dir, mit Tanz/Bewegung verbinden.
Beispiel: die alltägliche Bewegung zu verbessern, physiotherapeutische Themen besser spürbar zu machen, als Sänger körperlich noch hochwertiger zu arbeiten, Duftstoffe durch Tanz neu zu erleben,......

Zudem kannst du dich natürlich auch selbstständig machen.

Nütze die Module in 2 Möglichkeiten

- mach einzelne Module.
Such dir das oder die Module aus, die dir thematisch am besten gefallen.
Für jedes absolvierte Modul erhältst du ein Zertifikat.

- absolviere die gesamten 4 Module.
In welcher Reihenfolge du die Module wählst, ist dir überlassen.
Du erhältst das Diplom zum Tanz- und Bewegungspädagogen.

"Dank Ulrike Bauer und ihrem Team konnte ich meine Leidenschaft zum Beruf machen. 
Erst durch die außergewöhnliche Ausbildung habe ich erfahren was Tanzpädagogik körperlich und persönlich bewirken kann sowohl bei mir als auch bei meinen eigenen Kursteilnehmern. 
Außerdem habe ich mich auch persönlich in dieser Zeit enorm weiterentwickelt. Ich würde sagen, die "Birgit von heute" hat eine ganz andere Bewegungsqualität und Körperbewusstsein als bisher und das hätte ich vor der Ausbildung ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten."

DI (FH) Birgit Böhm, Tanzpädagogin; www.start-dancing.at

"Ursprünglich war ich auf der Suche nach einer Möglichkeit den Kontakt zu meinem Körper wieder zu verbessern. Nach einem Sportunfall waren wir keine guten Freunde mehr, und ich wollte einfach wieder Bewegung vielleicht Tanz in meinem Leben haben. Ich fühlte mich gleich sehr wohl bei Uli & ihrem Team. Dass ich durch die Seminare so viel über mich lernen würde, sich soviel gedanklich verändern würde, das hatte ich nie erwartet! Die Ausbildung war ein Anstoß zur permanenten Weiterentwicklung gepaart mit dem Mut für sich als Individuum einzustehen. Danke!"

Julia Koller, Angestellte im Vertrieb und derzeit in Ausbildung zur “Gesundheitspädagogin für Kinder”

Was erwartet dich?

  1. jedes Modul besteht aus 3 Kurzseminaren (je 2 Tage), die aufeinander aufbauen
  2. jedes Modul ist großteils praktischer Unterricht
  3. du bekommst bei jedem Modul wertvolles Material, das du gut für dich selber oder für deinen Unterricht verwenden kannst
  4. du erhältst Anleitungen und Feed back, wie du selber Material kreierst, um so deine eigenen Ideen umzusetzen
  5. jedes Modul beinhaltet Pädagogik/Methodik/Didaktik (was, wie und warum du welches Thema unterrichtest), Kreativität
  6. eigenes Gestalten, persönliches Reflektieren (dadurch findest du deine persönliches Themen, die du gerne unterrichten möchtest), das Verstehen lernen von Gruppendynamik (für das Unterrichten von Gruppen)
  7. je nach Modulthema sind dann noch weitere Themen dabei wie: Physiologie (wie die Bewegung im Ablauf richtig funktioniert), einfache Anatomie, praktische Musikanalyse / Rhythmik (welche Musik verwendest du wie, wann und warum?), Kreativität für Choreographie
  8. verschiedene Methoden, wie du das jeweilige Thema pädagogisch unterrichten kannst - wie für jedes Thema der ideale, logische Stundenaufbau funktioniert, damit deine Stunden für die Teilnehmer (auch Anfänger) spannend sind und deine Teilnehmer gefordert, aber nicht überfordert werden
  9. wie du dein Material passend für das Können jeder Gruppe gestaltest und dich damit dem anpasst, was deine Teilnehmer brauchen aktische Musikanalyse / Rhythmik (welche Musik verwendest du wie, wann und warum?), Kreativität für Choreographie
  10. In der Zeit zwischen den Seminaren beschäftigst du dich mit dem durchgenommenen Material – in welchem Zeitausmaß du dies machst, ist dir selber überlassen. Da es wichtig ist, sich auch zwischen den Seminaren auseinanderzusetzen, haben wir ein Forum eingerichtet, in dem du dich regelmäßig mit deinen Kollegen austauschen kannst. Hier wirst du auch von uns betreut
  11. Für die Buchung wählst du eine der 3 angebotenen Buchungsmöglichkeiten - je nachdem, was du bei jeden der Module erreichen möchtest bzw. wie viel Unterstützung du auch außerhalb der Seminare gerne haben möchtest
  12. Wenn du alle 4 Module für das gesamte Diplom machen möchtest, schreibst du zusätzlich zum Besuch der Module eine Diplomarbeit von ca. 30 Seiten. Das Thema hierfür wählst du selber und verbindest es mit dem Inhalt der 4 Module. Wenn du das gesamte Diplom machst, sind 6 Workshops bei uns (bei den CLICKS oder an Extra-Wochenenden) verpflichtend. Wann du diese belegst, ist zeitlich dir überlassen

MODUL 1

Wie funktioniert die Bewegung - in Tanz und Bewegung - und wie nützt du diese Bewegungsanalyse in den Unterrichtsstunden

MODUL 2

Pädagogik für die Verbindung von Tanz/Bewegung & kreativer Persönlichkeit – wie wir unsere Teilnehmer in Kreativität fördern und wie wir selber zu variabler Kreativität gelangen

MODUL 3

Bedeutung des Raumes in der Tanz- und Bewegungspädagogik

MODUL 4

Tanz- und bewegungspädagogische Methoden durch Musik, Phrasierung & Dynamik

Möchtest du unseren Newsletter?

Wir senden dir
- regelmäßige Tipps für Körper und Persönlichkeit
und
- Infos zu Workshops und Fortbildungen